top of page

GEBEN SIE HIER IHR FEEDBACK EIN:

Gästebuch: Text

Danke für's Absenden!

Gästebuch: Kontakt

DAS IST EIN TITEL.

Nele, Schülerin 8. Klasse IGS Rodenberg, 03.02.23

Es war ein sehr interessanter und vor allem guter Vortag. Es lohnt sich den Vortrag von Frau Scharf zu hören.

Gästebuch: Text

Guxuan, Schüler 11. Klasse Paul-Schneider-Gymnasium Meisenheim, 01.02.23

Sehr einblickverschaffend, ansprechender und aufklärender Vortrag. Beantwortete abgesehen von einem interessanten und unterhaltsamen Mehrwert auch einige Fragen in meinem Lebens.

Gästebuch: Text

Britt, Schülerin Realschule Niefern, 27.01.23

Hallo Sie sind voll korrekt war toll das sie sich für nichts schämen💪🏻😂

Gästebuch: Text

Frau F., Besucherin Elternabend Johann-Heinrich-Pestalozzi Gymnasium, 25.01.23

Liebe Frau Scharf, nochmals herzlichen Dank für Ihren mutigen, aufklärenden Vortrag. Da meine 13-jährige Tochter auch an dieser schlimmen Sucht erkrankt ist, kann ich jetzt einige Verhaltensweisen besser verstehen, um ihr zu helfen. Alles Gute für Sie, liebe Grüße. ;)

Gästebuch: Text

Lena Motz, Referendarin FGS Milda, 24.01.23

Liebe Frau Scharf, auch ich danke Ihnen für Ihre unglaublich starken und "schonungslos" ehrlichen Worte. Ihr Vortrag hat mir wieder einmal deutlich gemacht, wie wichtig es ist, über gesellschaftliche "Tabu-Themen" zu sprechen und dadurch aufzuklären. Ich wünsche Ihnen von Herzen alles Gute auf Ihren weiteren Weg und möchte sie herzlichst in Ihrer Arbeit bestärken!

Gästebuch: Text

Carlotta, Schülerin 8. Klasse Weidigschule Butzbach, 19.01.23

Hey, ich wollte nur sagen, wie cool ich den Vortrag heute fand ☺️ Stark, wie Selbstbewusst Sie damit umgegangen sind und wie viel Humor Sie haben:) Ich finde es ganz schön mutig, so offen und ehrlich über das Thema zu reden! Außer Ihnen macht das vermutlich keiner! Weiter so! Danke😊☺️

Gästebuch: Text

Hana, Schülerin 9. Klasse WOBO Halstenbek, 17.01.23

Liebe Frau Scharf,
erstmal finde ich es unglaublich mutig von Ihnen, vor einer fremden Schulklasse so offen über ein so persönliches Thema zu erzählen. Ich mag Ihre ehrliche Art sehr gerne und fand, wie Sie über Ihre Essstörung gesprochen haben, war genau die richtige Art, darüber aufzuklären. Ich fand es zudem sehr beeindruckend, wie Sie auf eine so sympathische und humorvolle Art und dennoch so professionell die Auswirkungen, die Ursachen, die Anfänge und das alltägliche Leben mit einer Essstörung  zu vermitteln, ohne (hier spreche ich für mich) dabei sehr mit den Dingen, die Sie erzählten, zu triggern. Nachdem Sie Ihren Vortrag gehalten hatten, gingen bestimmt viele mit dem Gedanken aus dem Klassenraum, niemals in eine Essstörung rutschen zu wollen- alle waren definitiv von den Auswirkungen erschreckt und abgeschreckt. Ich finde es besonders gut, dass Sie auch so offen über die ganz eindeutig unschönen Seiten und Auswirkungen einer Essstörung gesprochen haben, da in unserer Diätgesellschaft Essstörungen, besonders Magersucht, ja oft regelrecht glorifiziert werden. Viele sehen dabei nur das Nicht-Essen und setzen Magersüchtige mit dünnen Körpern gleich, was ich bei einer so ernsthaften Krankheit als wirklich unangemessen empfinde. Es sollte meiner Meinung nach viel mehr über das Thema aufgeklärt werden.
Machen Sie unbedingt einfach weiter so, ich finde es wirklich sehr toll, dass und wie Sie das machen!!!
Vielen Dank für den guten und wichtigen Vortrag!
Hana

Gästebuch: Text

Melina Marie, Schülerin 9. Klasse WOBO Halstenbek, 16.01.23

Liebe Frau Scharf, die Prävention mit Ihnen heute war wirklich cool! Ich fand, sie haben das Thema mit ihrer lockeren und sympathischen Art mir wirklich gut näher gebracht. Ich habe viel von diesen 90 Minuten mitnehmen können. Und würde mir immer wieder einen Vortrag von Ihnen anhören! Liebe Grüße Melina Marie

Gästebuch: Text

Charleen, Schülerin BZO Velten, 12.12.22

Heyyy also ich wollte bloß sagen das ihr Vortrag wirklich super war und ich begereistert war. Weiter so!!

Gästebuch: Text

Vivien, Schülerin

Vivien Bartsch
Super super sympathisch und wirklich ehrlich. Ich finde es super das sie offen und ehrlich über dieses Problem redet. Wenn ich die Möglichkeit habe würde ich definitiv wieder zu einem Vortrag von ihr gehen!

Gästebuch: Text

Lilly, Schülerin Freie Ganztagsschule Milda, 18.11.22

Sie waren der burner und wir hätten alle am liebsten ein Feuerwerk angezündet 😎👍

Gästebuch: Text

Yvonne Mäck, Lehrerin Freie Ganztagsschule Milda, 18.11.22

Liebe Frau Scharf, Ihr heutiger Vortrag in unserer Schule hat mich sehr berührt und darin bestärkt, weiterhin Themen wie z.B. Süchte, mangelnde Selbstliebe, Selbstwahrnehmung, kritischer Umgang mit sozialen Medien, Stereotypen-Denken und Vorwurfskultur (ohne Scheu und evtl. negativen Rückmeldungen aus den Elternhäusern) in den Unterricht einzubinden. Mit ihrer ehrlichen und zugleich einprägsamen Art sowie Ihrer metaphorischen Sprache haben Sie es geschafft, die Zuhörer in ihren „Bann“ zu ziehen und diesen die Hemmschwelle zu nehmen, Fragen zu stellen. Wir müssen alle wieder lernen, achtsamer zu werden und keine Angst haben, auch unangenehme Dinge anzusprechen. Bitte Sie setzen Sie unbedingt Ihre Aufklärungsarbeit weiter fort, aber achten Sie gleichfalls auch auf Ihre eigene Genesung. Dafür wünsche ich Ihnen Kraft, viele positive Menschen um sich herum und jede Menge glückliche Momente, die Sie zählen können. Herzlichst Yvonne Mäck

Gästebuch: Text

Stefanie Sickel, Lehrerin SBSZ Arnstadt-Ilmenau, 16.11.22

Frau Scharf besuchte unsere Berufsschule (SBSZ Arnstadt-Ilmenau) am 16.11.22 für zwei Vorträge vor unseren Klassen des Hauswirtschaftsbereichs. Durch ihre lockere Art des Storytellings schaffte sie es, die SchülerInnen, Lehrerinnen und Schulsozialarbeiterin 90 Minuten in ihren Bann zu ziehen und trotz der ernsten Thematik zum Lachen zu bringen. Sie ermutigte dazu, zu sich selbst zu stehen und an sich zu glauben, denn wir sind alle gut so wie wir sind – und das ist auch gut so! Wir bedanken uns sehr für die unglaublich ehrliche Art und Weise, das Thema zu vermitteln und wünschen Ihnen auf Ihrem Weg der Genesung alles erdenklich Gute. Wir empfehlen Sie weiter!

Gästebuch: Text

Klasse 7a der IGS Rodenberg, 10.11.2022

Sehr geehrte Frau Scharf, die 7A der IGS Rodenberg möchte sich ganz herzlich für Ihren Vortrag bedanken 👍☺️. Wir fanden Ihren Vortrag sehr informativ, spannend und interressant. Uns gefiel Ihre ehrliche Art, und dass Sie unsere vielen Fragen alle ausführlich beantwortet haben. Außerdem hat uns gefallen, dass Sie uns so persöhnlich von Ihren Erlebnissen berichtet haben. Dass Sie uns solch einen Einblick in Ihre Krankheitsgeschichte gegeben haben, war sehr hilfreich. Wir wünschen Ihnen alles Gute, Glück und Erfolg bei Ihrer Genesung. Mit freundlichen Grüßen Die Klasse 7A der IGS Rodenberg.

Gästebuch: Text

Klasse 7d der IGS Rodenberg, 10.11.2022

Der Vortrag war sehr spannend! Uns waren viele Dinge gar nicht bewusst! Wir wünschen Ihnen alles Gute für Ihre weitere Genesung! 🫶🥙

Gästebuch: Text

Michelle, Schülerin IGS Rodenberg, 10.11.2022

Sehr geehrte Frau Scharf, Ich fand ihren Vortrag in meiner Klasse (7a Igs Rodenberg) sehr schön und berührend. Ich finde es toll wie offen sie darüber reden können und paar Sachen die sie genannt haben wusste ich selber noch nicht. Sie haben es sehr ehrlich und ausführlich Vorgetragen 😚. Mir gefiel auch das sie alle fragen die ich gestellt habe offen beantwortet haben 🥰👍. Außerdem hat mir ihr Vortrag gefallen, dass sie uns so persönlich von ihren Erlebnissen Berichtet haben. Ich habe mir wärend den Vortrag gedacht was für eine starke Frau sie sind und das ich es niemand wünsche Magersüchtig zu sein. Wir wünschen ihn viel Glück bei ihrer Genesung 🦩🌹 ~•˚Dass sie und Solch ein Einblick in ihre Krankheitsgeschichte gegeben haben, es war sehr hilfreich˚•~ Mit freundlichen Grüßen Michelle von der IGS Rodenberg🫶🏻🍪 (PS: Ich hoffe sie werden wieder gesund und bleiben Stark 🍄🦜)

Gästebuch: Text

Frau H.G.Besucherin Elternabend IGS Rodenberg, 09.11.22

Guten Abend Frau Scharf,

 heute Abend habe ich mir Ihren Vortrag auf der IGS Rodenberg angehört und möchte ich mich hierfür herzlich bedanken. Die Art und Weise, wie Sie das Thema übermitteln, hat mich sehr berührt. Sie sind einfach authentisch, genau deshalb haben Ihre Worte so eine Wirkung. Ich fand Ihren Vortrag wunderbar und sehr hilfreich. Dankeschön. Liebe Grüße

Gästebuch: Text

Maren Steindorff, Schulseelsorgerin BBS Rotenburg, 08.11.2022

Hallo Frau Scharf, herzlichen Dank für Ihren Besuch an der BBS in Rotenburg. Die Schülerinnen haben mir zurückgemeldet, dass sie Ihre Offenheit und Ehrlichkeit geschätzt haben. Das hat einige zum Nachdenken gebracht. Sie konnten Ihrem Vortrag aufmerksam folgen und fanden ihr Erfahrungswissen hilfreicher, als theoretische Wissensvorträge. Als Beratungsteam der BBS haben wir ihren Besuch als guten Beitrag zur Prävention gesehen und werden bei passender Gelegenheit gerne auf sie zurück kommen. Viele Grüße aus Rotenburg/Wümme

Gästebuch: Text

Klasse 11 GO der BBS Einbeck, 07.11.2022


Sehr geehrte Frau Scharf, wir, die Klasse 11GO des Beruflichen Gymnasiums der BBS-Einbeck, wollen uns bei Ihnen für Ihren sehr tollen Vortrag bedanken. Ihr Vortrag war nicht so ein, wie wir Schüler sagen würden: „0815“-Vortrag, sondern eher ein Vortrag, in dem Sie uns persönlich mit Ihnen auf eine emotionale Ebene gebracht haben. Wir fanden Ihre Offenheit sehr gut. Nichts wurde beschönigt und alles wurde ehrlich, offen und klar dargestellt. Sachen, die nicht im Internet oder in Fachbüchern einfach so nachgelesen werden können, haben Sie mit voller Ehrlichkeit ganz klar erklärt und erläutert, dafür möchten wir Ihnen danken und unseren Respekt aussprechen. Durch Sie haben viele eine andere Sicht auf Ihre Krankheit und/oder Essstörungen im Allgemeinen bekommen. Sie sind direkt auf die Krankheit eingegangen, was uns sehr gefallen hat. Ihren Dialekt fanden wir auch sympathisch und toll. Sie brauchen sich dafür auch nicht zu entschuldigen oder zu schämen. Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg bei der Bekämpfung Ihrer Krankheit. Liebe Grüße aus Einbeck

Gästebuch: Text

Angela von See, Schulsozialpädagogin BBS Cuxhaven, 03.11.22

Ein herziches MOIN aus dem schönen Cuxhaven. Es war eine super Idee, Fr. Scharf für unsere Berufsbildende Schule einzukaufen. Tolle Frau!!! Die sehr ehrlichen, informativen und offenen Vorträge haben einen anhaltenden Eindruck hinterlassen. Das Feed back der Schüler*innen als auch der Kolleginnen war überaus positiv. Lieben Dank. Ich hoffe auf ein Wiedersehen ;-)

Gästebuch: Text

BGÖK21 Schulklasse und Frau Janßen, Lehrerin von der BBS Cuxhaven, 02.11.22

Liebe Frau Scharf, wir möchten uns herzlich bei Ihnen für den aufschlussreichen und emotionalen Vortrag an unserer Schule (BBS Cuxhaven) bedanken! Alle haben sehr viel über Thema Essstörrungen gelernt und haben uns gefreut, dass Sie bei uns zu Gast waren. Wir hoffen Sie haben noch reichlich Döner hier gegessen ;-) Mit freundlichen Grüßen aus Cuxhaven BGÖK21 & Frau Janßen

Gästebuch: Text

Mutter einer Schülerin FOS/BOS Straubing, 24.10.22


Liebe Frau Scharf, vielen herzlichen Dank für diesen informativen, interessanten und authentischen Vortrag. Viele Ihrer Aussagen kann ich bestätigen, da ich Mutter eines von Magersucht betroffenen Kindes bin. Manche ihrer Aussagen waren neu für mich und erklären mir das Verhalten meines kranken Kindes und ich werde daher versuchen sie zu berücksichtigen. Ich bin froh, dass ich Ihren Vortrag besucht habe. Ich bedanke mich für den tollen Vortrag. Wie Sie gesagt haben, Zeit und Mut heilen die Krankheit. Ich wünsche Ihnen beides :) und weiterhin viel Kraft. Machen Sie bitte mit ihren Vorträgen weiter!

Gästebuch: Text
82811.jpg

Passauer Neue Presse, 28.10.2022

Gästebuch: Willkommen

Theresa, Schülerin FOS/BOS Cham, 28.10.2022

Ich fande diesen Vortrag sehr gut. Als ich hörte, dass wir über Essstörungen sprechen, dachte ich, dass es wieder einmal ein 0815 Vortrag sein wird. In dem nur Statistiken gezeigt werden und nur Oberflächlich behandelt wird. Ich habe mich persönlich schon viel mit Essstörungen auseinandergesetzt, weil es mich interessiert hat, wie es dazu kommen kann usw. In diesem Vortag habe ich sehr viel neues gelernt und kann nun auch verstehen, wie schwer es sein muss, dort wieder herauszufinden. Ich danke Ihnen für Ihre Zeit und Mühe für diesen Vortag!

Gästebuch: Text

Klasse 10S, Berufsfachschule Neu-Ulm, 20.10.2022

Liebe Sabrina Scharf, Vielen Lieben Dank für Ihren Besuch und Vortrag bei Uns :-) Sie sind eine wahnsinnig starke und schöne Frau !! Für Ihre Genesung wünschen wir weiterhin alles Gute!

Gästebuch: Text

Mutter einer Schülerin FOS/BOS Straubing, 24.10.22

Sehr geehrte Frau Scharf, Verbeugung vor Ihren Vortrag und meinen tiefsten Dank dafür! Ich als früher selbst Betroffene wünschte nur, es hätte zu meiner Jugendzeit jemanden wie Sie gegeben, und ich oder irgend jemand aus meinem Bekanntenkreis hätte Sie reden gehört, ich bin mir sicher das hätte mir meinen langen Leidensweg extrem verkürzt! Sie sind ein echtes Geschenk für die moderne Gesellschaft und ich hoffe, dass Sie noch lange Ihr Wissen verbreiten und Ihr großes Herz verschenken! Alles Gute für Sie!

Gästebuch: Text

Sophie, Schülerin FOS/BOS Straubing, 24.10.2022

Ein super interessanter Vortrag! :) Sie haben meinen vollsten Respekt, dass Sie es schafften dieser Krankheit zu entkommen. Machen Sie weiter so!👍🏻

Gästebuch: Text

Hanna, Schülerin Herder-Gymnasium Forchheim, 21.10.2022

Sehr geehrte Frau Scharf, Ich bedanke mich im Namen der Klasse für ihren äußerst interessanten und lehrreichen Vortrag. Mir (Uns) hat besonders ihr offener Umgang mit dem Thema gefallen, ich würde es auf jeden Fall weiterempfehlen! Ich hab 'ne Zwiebel auf dem Kopf ich bin ein Döner, Mit Lieben Grüßen, Klasse 10b

Gästebuch: Text

Dominique Mewes, Lehrerin Realschule Tostedt, 06.10.2022

Liebe Sabrina, im Namen der 8. Klasse danke ich dir für den wertvollen Vortrag. Unverblümt hast du von deiner Erkrankung gesprochen und uns aufgezeigt, wie kostbar das Leben ist. Jeder von uns ist einzigartig, unverwechselbar und wertvoll. Wir dürfen uns wertschätzen und uns liebevoll selbst begegnen. Dürfen uns annehmen, wie wir sind. Geld, Status und Aussehen ist sind keine Kriterien für den Wert eines Menschen. Du hast uns bewegt! Lehrkräfte und Schüler/-innen! Hierfür danken wir DIR! Beste Grüße aus Tostedt, Dominique Mewes

Gästebuch: Text

David, Schüler Berufsbildende Schulen I, Osterode am Harz, 10.10.2022

Es war sehr "spannend" bzw es war sehr informativ sie zeigte uns mit ihrer Geschichte einen ein Blick ihrer Geschichte und das beweist wie stark sie ist nicht jeder kann ja so offen drüber sprechen ich wünsche ihr viel Glück bei der Genesung

Gästebuch: Text

Lea Sophie, Schülerin Berufsbildende Schulen I, Osterode am Harz, 10.10.2022

Der Vortrag war super, es ist sehr interessant etwas mehr über Essstörungen zu erfahren und zu wissen wie man am besten damit umgehen kann.👍🏻

Gästebuch: Text

Leonie, Schülerin Berufsbildende Schulen I, Osterode am Harz, 10.10.2022

Die Vorstellung war mega interessant. Mega super ^^ machen sie weiter so. Sie sind stark und schaffen das.

Gästebuch: Text

Noah, Schüler Schule am Meer, Büsum 21.09.2022

Es war ein sehr schöner lehrreicher emotionaler Vortrag, vielen Dank dafür. Alles gute weiterhin.

Gästebuch: Text

Claudia Brandt, Bildungskoordinatorin Schule am Meer Büsum, 21.09.2022


Es beweist viel Stärke und zugleich Geschick, ein so ernstes Thema altersgerecht und humorvoll in einem Vortrag zu verpacken. Ihnen ist das gelungen. Für Ihre Genesung weiterhin alles Gute!

Gästebuch: Text

Elisa, Schüler Wolfgang-Borchert- Gymnasium Halstenbek 20.09.2022

Es hat noch nie jemand so einen guten, lustigen, interessanten und spannenden Vortrag gehalten. :)))

Gästebuch: Text

Isabel Herzog, Schulsozialpädagogin  Evangelische Schulgemeinschaft Erzgebirge (EGE) 14.06.2022

Liebe Frau Scharf, über diesem Weg möchte ich mich noch einmal ganz herzlich für Ihre tolle und bewegende Vortragsreihe an unserer Schule bedanken. Sie haben es geschafft die Schüler/innen und Lehrer/innen von der ersten Minute an zu erreichen und die Themen punktgenau zu setzen. Sie sprechen über ihre eigenen Erfahrungen mit der Essstörung -ohne erhobenen Zeigefinger und ohne Blatt vor dem Mund und sie machen Mut sich zu seiner Geschichte zu bekennen und gestärkt und voller Zuversicht nach vorn zu blicken. Dafür verdienen sie größte Anerkennung und Respekt. Ich hoffe sehr, dass sie auch weiterhin im Rahmen der Präventionsarbeit an unserer Schule tätig sein werden. Herzliche Grüße

Gästebuch: Text

Luise, Schülerin Oberschule Weinböhla 15.06.2022

Hallo Frau Scharf, ich wollte mich gerne bei Ihnen bedanken. Ich selbst leide nicht unter einer Essstörung, aber ich habe eine Freundin die darunter litt und auf dem Weg der Besserung ist. Ich habe mir lange Zeit darüber Gedanken gemacht, ob ich ihr nicht besser hätte helfen können. Ihr Kurs hat mir aber gezeigt, dass ich nicht falsch gehandelt habe. Ich allein konnte ihr nicht helfen. Vielen Dank, dass sie mir die Situation meiner Freundin näher erklären konnten! Vielen Dank Luise

Gästebuch: Text

Emily, Schülerin Evangelische-Schulgemeinschaft-Erzgebirge Annaberg 13.06.2022


Hallo Frau Scharf, ich möchte mich bedanken für den mitreißenden Vortrag. Sie haben das so offen aber auch gleichzeitig so authentisch vorgetragen. Es hat mich sehr gefreut das Sie heute da waren. Sie haben vielen weiter geholfen und auch über Dinge erzählt die niemand ansprechen möchte. Dies haben sie aber auch nicht trocken runtergeleiert sonder humorvoll herüber gebracht. Ich wünsche Ihnen viel Kraft auf dem Weg der Genesung. Bleiben sie weiterhin so stark XD Emily

Gästebuch: Text

Henrike, Schülerin Geschwister-Scholl-Schule Tübingen, 31.05.22


Liebe Frau Scharf, ich fande ihren Vortrag sehr gut. Sie haben gut erklärt und man hat es alles super verstanden. Sie haben auf jedenfall viel Ahnung davon einen vortrag so zugestalten dass er auch die gewünschte Aufmerksamkeit bekommt. Wie sie auch mit ihren Gesten mitgearbeitet haben war aufschlussreich und lustig zugleich. Zudem durften wir ihnen jede Frage Stellen und auch mal kommentieren sowie unsere Gefühle zeigen. Sie haben aber auch gezeigt dass es sehr schlimm ist an so einer Krankheiten zu leiden. Ich bin mir sicher dass sie vielen Leuten geholfen und viele davor bewahrt haben. Eine Bekannte leidet auch an Magersucht und ich hatte viele Fragen die durch sie geklärt wurden. Ich habe mich bei ihr nie getraut sie etwas zu fragen da ich Angst hatte etwas Falsches zu sagen. Vielen Dank dass sie uns darüber informiert haben. Es war ein wunderschöner Vormittag und wir haben alle mit viel Wissen über dieses Thema das Zimmer verlassen. Hoffentlich geht es ihnen und ihrer Familie weiterhin gut. LG

.

Gästebuch: Text

Timea, Schülerin Geschwister-Scholl-Schule Tübingen, 30.05.22


Hallo Frau Scharf, Ich fand ihre Präsentation sehr gut und interessant.

Gästebuch: Text

Sarah, Schülerin Gymnasium Weikersheim 19.05.22

Sie haben heute am 19.05.2022 bei uns in der Klasse 8a Gymnasium Weikersheim ihre Geschichte erzählt. Ich fand es sehr interessant und finde es toll, dass sie es geschafft haben, ihre Erkrankung hinter sich zu lassen und auf dem Weg der Besserung sind. Ich hoffe sie machen so weiter und helfen mit ihrer Geschichte und ihren Ratschlägen noch vielen weiter. Nochmals danke für den Vortrag. LG Sarah

Gästebuch: Text

Stefana, Schülerin Gymnasium Weikersheim 19.05.22

Ich danke Ihnen für die nette Vorstellung. Sie war informativ aber andererseits auch lustig dargestellt. Ihre ehrliche Art hat eine lockere Atmosphäre in unserem Klassenzimmer geschaffen. Das Thema wurde als ernstes Thema rübergebracht,jedoch waren die kleinen Späße immer wieder lustig. :)

Gästebuch: Text

Ela, Schülerin Hermann Greiner Realschule 10.05.22

Liebe Frau Scharf, ich fande es heute super! Es hat viel Spaß gemacht und, man hat viel gelernt. Ich würde ihren Besuch bei weitern Schulen sehr gerne empfehlen. Da ich es von meiner Seiten sehr wichtig finde, dass man in so eine Spirale nicht rein rutscht. Ihr Vortrag war super! Ich finde es auch sehr gut das sie es offen alles zugegeben haben, und das ihnen nichts peinlich war. Wir (die Klasse) konnten heute bestimmt viel lernen. LG: Ela at

Gästebuch: Text

Lia, Schülerin Hermann Greiner Realschule, 10.05.22



Frau Scharf war an unserer Schule in den 7. Klasse und hielt 90 Minuten ein Vortrag über ihre Geschichte und die Essstörung. Es war interessant und lehrreich. Ich empfehle diesen Vortrag weiter. Und wünsche Glück bei der weiteren Genesung.


Gästebuch: Text

Anas, Schülerin Gerhart-Hauptmann-Schule, 05.05.22


Wir hatten heute den Gesundheitstag an der Gerhart-Hauptmann-Schule in Wiesbaden und wir kamen alle in verschiedene Kurse. Ich kam in den Kurs „Vortrag Ernährung/Essstörung”, als ich gehört habe, dass ich dort eingeteilt wurde war ich genervt, weil meine Freunde in so Kursen wie Fitness oder Klettern kamen und ich fand sowas viel interessanter. Aber nachdem Vortrag war ich wirklich begeistert und schätzte mein Glück, dass ich in diesen Kurs eingeteilt wurde. Es war wirklich ganz anders als ich es erwartet habe, aber leider fielen mir in der Fragerunde keine Fragen ein, aber ich glaube vielleicht fallen mir ja noch Fragen ein und wenn dann auch in paar Monaten.

Gästebuch: Text

Philipp Bieler, Lehrer Reinhold Nägele Relaschule, 29.04.22

„Schönreden kann man bestimmte Dinge nicht“
Vortrag über Essstörungen an der RNR Sabrina Scharf braucht kein Script, um über dieses Thema zu referieren
sie war selbst jahrelang magersüchtig: Am letzten Freitag besuchte sie nacheinander die drei 8. Klassen unserer Schule.
„Ich beschreibe euch diese Krankheit so wie sie ist, ich werde nichts beschönigen. Die Dinge, über die ich mit euch spreche, sind in dieser Form in keiner Beschreibung oder Definition zu finden. Ihr dürft mich gerne jederzeit unterbrechen und Fragen stellen.“ Dieser Auftakt machte neugierig und das Angebot mit den Fragen wurde rege angenommen. Die 90 Minuten vergingen wie im Flug, obwohl Frau Scharf keinerlei zusätzliche Medien oder Materialien dabei hatte außer sich selbst. Am Ende der Doppelstunde waren alle umfassend informiert über die physischen und psychischen Folgen dieser Krankheit, mögliche Auslöser, ihren persönlichen Weg aus der Krise, allgemeine Hilfen und am Rande auch noch über andere Essstörungen, wie die Bulimie und das Binge-Eating.
Dieser Vortrag kam wirklich bei den Schüler*innen an, nicht zuletzt aufgrund der extremen Offenheit und der ausgestrahlten Authentizität der Referentin. Vielen Dank!

Gästebuch: Text

Steffi Ros, Psychologielehrerin und Schulleiterin Geschwister-Scholl-Gymnasium Gardelegen, 21.04.22

Frau Scharf referierte 90 Minuten in meiner Schule vor meinen 18-jährigen Psychologiekurs-Teilnehmern. Es war überaus fesselnd und eine unersetzliche Ergänzung zur reinen Wissensvermittlung zum Thema Essstörungen. Durch die persönliche Ebene, die unweigerlich vermag, Emotionalität zu schaffen, besteht für die Schüler die Möglichkeit, das Thema ganz anders zu reflektieren und so auch präventiven Nutzen zu bringen, wie es keine schnöde Theorievermittlung kann. Die Schüler waren zutiefst beeindruckt! Ich würde mich sehr freuen, wenn Frau Scharf ein fester Bestandteil meiner künftigen Psychologiekurse wird. Frau Scharf, von Herzen vielen Dank und ganz viel Kraft für Ihren weiteren Weg!

Gästebuch: Text

9. Klasse, Realschule Niefern, 13.04.22

https://realschule-niefern.com/aktuelles/

Prävention an der Realschule Niefern zum Thema Essstörungen mit Frau Scharf

„Essstörungen gehören zu den häufigsten chronischen psychischen Störungen.  Die Entwicklung einer Essstörung beginnt meist bereits im Jugendalter oder jungen Erwachsenenalter. Der Rutsch in eine Essstörung erfolgt oftmals schleichend und anfangs unbemerkt. Ich spreche aus eigener Erfahrung und möchte diese nutzen, um aufzuklären und Jugendliche vor dieser Krankheit zu bewahren….“

https://www.sabrina-scharf.de/ 

Frau Scharf hat am Mittwoch (13.4.32) die Klassen 9a und 9c an der Realschule Niefern besucht und über ihr Leben mit der Magersucht gesprochen. Frau Scharf sprach ehrlich und voller Emotionen über ihren zehn jahrelangen Weg.

Ein herzliches Dankeschön für ihr Kommen.

Fi 

Gästebuch: Text

Afra, Schülerin, 08.04.22

Vielen Dank das sie mich und andere so gut und direkt aufklären Liebe Grüße Afra

Gästebuch: Text

Ulrike, Schülerin 8. Klasse Weibefeldschule Dreieich 30.03.22

Heeeey, hier ist eine Schülerin der Klasse  bei der Sie heute waren. Ich wollte nochmal ein Feedback geben ^w^ Also, ich fand es sehr, sehr gut und würde mir um ehrlich zu sein wünschen, dass es mehr Menschen gibt wie Sie, die ihre Geschichte so offen, direkt und ehrlich anderen erzählen. Es war sehr schön und es wurde so erzählt, dass man nicht nicht nicht (ok zu viele nichts XD) weghören konnte.

Gästebuch: Text

Antje Wiedmann-Bornschein, Stadtjugendreferat Spaichingen, 09.03.22

DANKE! Eine beeindruckende Veranstaltung! Authentisch. Offen. Lebendig. Persönliche Einblicke wie man sie nicht mit Büchern, Vorträgen, Social media o.ä. bekommen kann. Die Jugendlichen durften fragen, was sie beschäftigt und bekamen Antworten. Ganz tolles Konzept zur Prävention, das die Jugendlichen auch erreicht.

Gästebuch: Text

Anita Haidlinger Lehrerin u. Koordinatorin Präventionprogramm, 08.03.22 Geschwister-Scholl-Schule Tübingen

Frau Scharf war an unserer Schule zu Gast in einer 7. und einer 8. Klasse. Frau Scharf hält einen authentischen, sehr persönlichen Vortrag. Sie kündigt am Anfang an, kein Blatt vor den Mund zu nehmen und spricht offen über die Folgen des körperlichen Abbaus bei einer Magersucht und wie er sich im (Familien-) Alltag einer Mutter und Ehefrau auswirkt. Fragen werden direkt beantwortet. Sie ermutigt die Kinder, zu lachen, wenn Ihnen danach ist. Diese Ankündigung hat den Klassen geholfen, einen lockeren, objektiven Blick auf Frau Scharfs Geschichte zu behalten. Ihr Vortrag dauert 90 Minuten (mit 5minütiger Pause) und ist nicht materialgestützt. Das hat kein Kind bemängelt oder vermisst. Die Aufmerksamkeit war durchgehend sehr hoch. Sehr viele haben auf meine Nachfrage hin geäußert, dass sie Frau Scharf noch länger hätte zuhören können. Das unterstreicht die lebendige Vermittlung ihrer persönlichen Erlebnisse. Wir werden die Zusammenarbeit mit Frau Scharf auf jeden Fall weiterführen. Bestenfalls ist der Vortrag thematisch eingebettet als Baustein zum Thema „Sucht und Suchtverhalten“ oder „Ernährung und Essstörungen“. Bei Klassen, in denen Kinder mit Magersucht vermutet werden oder in denen das Thema Magersucht akut ist, sollte die Klasse unbedingt vorher sensibilisiert werden.

Gästebuch: Text

Anita Haidlinger Lehrerin u. Koordinatorin Präventionprogramm, 08.03.22 Geschwister-Scholl-Schule Tübingen

Frau Scharf war an unserer Schule zu Gast in einer 7. und einer 8. Klasse. Frau Scharf hält einen authentischen, sehr persönlichen Vortrag. Sie kündigt am Anfang an, kein Blatt vor den Mund zu nehmen und spricht offen über die Folgen des körperlichen Abbaus bei einer Magersucht und wie er sich im (Familien-) Alltag einer Mutter und Ehefrau auswirkt. Fragen werden direkt beantwortet. Sie ermutigt die Kinder, zu lachen, wenn Ihnen danach ist. Diese Ankündigung hat den Klassen geholfen, einen lockeren, objektiven Blick auf Frau Scharfs Geschichte zu behalten. Ihr Vortrag dauert 90 Minuten (mit 5minütiger Pause) und ist nicht materialgestützt. Das hat kein Kind bemängelt oder vermisst. Die Aufmerksamkeit war durchgehend sehr hoch. Sehr viele haben auf meine Nachfrage hin geäußert, dass sie Frau Scharf noch länger hätte zuhören können. Das unterstreicht die lebendige Vermittlung ihrer persönlichen Erlebnisse. Wir werden die Zusammenarbeit mit Frau Scharf auf jeden Fall weiterführen. Bestenfalls ist der Vortrag thematisch eingebettet als Baustein zum Thema „Sucht und Suchtverhalten“ oder „Ernährung und Essstörungen“. Bei Klassen, in denen Kinder mit Magersucht vermutet werden oder in denen das Thema Magersucht akut ist, sollte die Klasse unbedingt vorher sensibilisiert werden.

Gästebuch: Text

Fiona, 16.02.22 Werkrealschule Bad Wurzach

Diesen Vortrag den Sie gehalten haben, war sehr spannend. Man hat vieles neues herausgefunden, was man vorher noch nicht gewusst hat. Es war außerdem interessant es von einer Person zu hören, sie selber sehr lange an einer Magersucht gelitten hat. Ich finde es außerdem sehr stark, dass sie über dieses Thema so frei sprechen konnten, obwohl es sie selber betroffen hat. Ihr Vortrag war im ganzen sehr spannend und ich fande ihn echt interessant, wobei ich auch sagen kann das meine Klassenkameraden dem zustimmen würden. War eine coole Zeit mit ihnen. :)

Gästebuch: Text

Joschua, 16.02.22 Werkrealschule Bad Wurzach


Es war sehr unterhaltsam und schön so etwas mal von einer Person zu hören die die Krankheit selber schon mal hatte. Sie hat den Vortrag auch sehr unterhaltsam gestaltet.

Gästebuch: Text
Bericht_edited_edited_edited_edited.jpg
Gästebuch: Bild
bottom of page